RDS Berechtigungen

RDS Berechtigungen - effiziente Reorganisation mit Best Practice Ansatz für SAP ERP

Berechtigungsprojekte, sowohl Neueinführungen wie Reorganisationen sind oft dadurch gekennzeichnet, dass sie ungeliebt, aufwendig und teuer sind. Gerade dies erfordert einen alternativen Projektansatz.
Diesen schafft die GORBIT Rapid Deployment Solution für Berechtigungen. Sie ermöglicht durch Fokussierung auf zunächst 2 Module

  • Eine schnelle Implementierung und produktive Nutzung basierend auf Standards und Best Practice
  • Eine sukzessive Weiterführung des Projektes je nach Dringlichkeit und Ressourcen
  • Optimierung des Beratereinsatzes durch Know-how Transfer auf den Kunden

Der funktionsorientierte Ansatz

Gesetzgeber, Wirtschaftsprüfer und Revision fordern die Trennung in der Wahrnehmung von Aufgaben im Unternehmen. Dem wird durch den funktionsorientierten Ansatz im GORBIT Berechtigungskonzept im vollen Umfang entsprochen.
Prozesse werden in ihre Teilprozesse zergliedert und können so dediziert einzelnen Funktionen (Funktionsträgern) zugeordnet werden.

GORBIT Berechtigungskonzept - das Vererbungsprinzip

Die technische Umsetzung basiert auf dem SAP Standard Vorgehen mit Mutter- und Ableitungsrollen: Template-Rolle = Mutter-Rolle

Die Einführungsmethodik

Die GORBIT Einführungsmethodik ist geschäftsprozessbasiert und basiert auf dem GORBIT Referenzmodell. Dieses umfasst:

  • Rund 1.000 Template-Rollen
  • Templates für die Aufnahme der Geschäftsprozesse
    (zum Abgleich der im Unternehmen tatsächlich genutzten Transaktionen und Eigenentwicklungen mit den Template-Rollen)
  • Umfassendes SoD-Regelwerk
  • Verfahren für Notfall- und Vertretungs-User
  • Entwicklerrichtlinien (Berechtigungen) 

Die GORBIT Einführungsmethodik wurde in Dutzenden von Berechtigungsprojekten entwickelt und verfeinert.
Mit ihr wird die Laufzeit von Berechtigungsprojekten um Wochen pro Modul verkürzt.
Die Methodik ist produktneutral und eignet sich für den Einsatz sowohl in Verbindung mit RUF XE(c) wie SAP GRC (Access Control) als auch ohne ein unterstützendes Berechtigungstool.
Bereits nach wenigen Wochen sind Sie mit den ersten Modulen produktiv. Das Konzept ist so ausgelegt, dass Sie es nach einer Implementierung für die ersten Module ohne Beraterunter- stützung weiter führen können.

Weitere Details geben wir Ihnen gerne auf Anfrage.